Die Karte von 1834 stammt aus dem zweibändigen Atlas Maps of the Society for the Diffusion of Useful Knowledge, London: Chapman & Hall, 1844. Die als SDUK bekannte "Gesellschaft zur Verbreitung nützlichen Wissens" produzierte erschwingliche Karten, um deren Benutzung für Bildungszwecke zu fördern.

Die Karte zeigt Nepal und Teile der heutigen indischen Bundesstaaten Uttar Pradesh und Bihar. Obwohl die Grenzen Nepals in etwa mit denen von heute übereinstimmen (einige Teile sind dem Gebiet der "chinesischen Tartaren" zugeordnet), ist die Bezeichnung "Nepal" selbst lediglich dem Kathmandu-Tal vorbehalten. Patan, auch als Lalitpur bekannt, ist auf der Karte als "Lalita Patun" verzeichnet und Bhaktapur als "Bhalgong" - wahrscheinlich eine (Miss)Interpretation seines anderen Namens Bhadgaon.

Kartenimage / map image © Cartography Associates
Die Reise nach Nepal mit einem zehntägigen Trekking im Mt. Everest-Gebiet im November 1999 wurde von einem kuriosen Irrtum gezeichnet und ist als "die Reise zum verlorenen Berg" in die Geschichte eingegangen: Bis zuletzt hat unsere kleine Truppe Lhotse für Everest gehalten (war DAS vielleicht peinlich...) Ein Glück noch, dass die beiden Berge ziemlich nah beieinander stehen, so dass auf einem oder anderem Bild, das eigentlich dem sich als falsch erwiesenen Everest galt, auch der richtige zu sehen ist...
Start